Mittwoch, 3. Februar 2010

Freundschaft!

Gestern mal wieder im Kino gewesen (jaaa, schon wieder *gg*). Und was soll ich sagen? Ich habe gestern schon den Film des Jahres gesehen? Vermutlich. Leider ist das Jahr noch recht kurz und einiges steht noch an - aber was ich gestern sah, ist auf jeden Fall das beste, was seit ziemlich langer Zeit im Kino lief. Und das, obwohl ich so auf Kriegsfuß mit deutschen Filmproduktionen stehe.

"Friendship!" erzählt die Reise zweier frisch gebackener ExDDR-ler direkt nach dem Mauerfall. Es soll zum westlichsten Ort der Welt gehen: San Francisco. Leider reicht das Geld nur bis New York. Und dort werden sie schon das erste Mal verhaftet:

Passkontrolle:
We are Germans.
- You are Nazis?
No, we are Communists.
(sinngemäß)

Uups *gg*. Der Film steckt voll von herrlich naiver Situationskomik und intelligentem Humor. Und dennoch schafft er es an den richtigen Stellen jede andere Stimmung hervorzulocken. Es war toll zu sehen, wie man sich selbst in den Protagonisten erkennt. Jede Sekunde des Films kann man den beiden ihre Situation nachfühlen. Warum sie so handeln, wie sie handeln. Und dass sie natürlich an jeder möglichen gesellschaftlichen Ecke hängen bleiben. Sie kennen eben nur den trügerisch heilen Sozialismus und glauben, alle Welt würde ihn lieben.

Untermalt mit einem guten Soundtrack mit Songs aus den unterschiedlichsten Genres und absolut überzeugenden Schauspielern schafft es der Film, stets drauf und dran zu sein, den beiden auf der Leinwand helfen zu wollen. Und dabei Tränen zu lachen. Wirklich ein unbedingtes Muss für einen Kinobesuch, vor allem auch, weil es teilweise auf wahren Begebenheit beruht. Für Ossis wie Wessis gleichermaßen. Hingehen und anschauen. Und "Augen gradeaus!"

FRIENDSHIP!

1 Kommentar:

Felix hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.