Sonntag, 7. Juni 2009

Die Piraten hissen die Flagge

Wenige Minuten vor Mitternacht konnten sich auch die letzten thüringischen Wahlkreise auskeksen und damit stand das Wahlergebnis fest:
CDU verliert fast 6%, SPD sackt auch ab uuuund...


Und kommen damit über die wichtige 0,5%-Hürde, die einer Partei finanzielle Unterstützung vom Staat zusichert. Zwar ziehen sie nicht ins Europaparlament ein, dennoch wurde ein Zeichen gesetzt: 229.117 Menschen stehen für eine bessere Informations- und Netzpolitik.

Tolles Detail am Rande: Im Hamburger Wahlkreis "Kleiner Grasbrook / Steinwerder" (555 Wahlberechtigte, 70 gültige Stimmen) schlagen die Piraten mit 8,6% (!) sogar die CDU, die nur bei läppischen 7,1% rumdümpelt.

Naja und immerhin werden die Schweden wohl einen Sitz an deren PIRATEN abgeben müssen.

Kommentare:

TheWhite hat gesagt…

Na, dann heißt es jetzt die Zulassung zur Bundestagswahl bekommen und da mehr als die REPs bekommen!

Harr hat gesagt…

Wenn wir nicht nur eine Stimme für eine Partei hätten, sondern eher eine Art Instant-Runoff-System (d.h. dass meine Stimme auf meine zweite Wahl übertragen wird wenn meine erste Wahl nicht genügend Stimmen bekommt), dann hätte ich auf jeden Fall die Piraten gewählt. Aber so ist neben der Finanzierung der einzige Effekt, dass man den anderen Parteien eine zwanzigstel Stimme nimmt.