Dienstag, 10. März 2009

Denkt an Tuffi!

Da muss man erst into the middle of gepflegtem nowhere fahren, um so einen Mann endlich mal live zu sehen. Ich meine, Mail-Kontakt hatten Morti und ich ja schon einmal mit ihm, aber so richtig live? Nein, dafür muss man ins Brandenburgische Outback reiten, in die flächenmäßig SECHSTgrößte Stadt Deutschlands... richtig, Templin in der Uckermark.
"Der Herr der Maden", Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke unterhält den tiefsten Osten und veranstaltet eine Infotainment-Tour durch diesen.
Durch glückliche Zufälle hat man nette Freunde (Vielen Dank!) in dieser Region, die einem ne Karte mitgeorgt haben, und so bin ich dann nach 2 Stunden Safari-Zug mit Kranich-, Reh-, Wildganssichtungen in der Weltmetropole eingetrudelt.

Dort mit A+N das "Multikulturelle Centrum" gestürmt und noch vor Veranstaltungsbeginn Teenie-like den armen Herrn dazu genötigt, der Morti ein Autogramm samt Koksline auf Spiegel zu zeichnen ("Ja, ich kann mich an die Koks-Mail erinnern. Sie sind das?" - "Schreiben Sie was Nettes dazu, wie 'Frohet Schniefen' oder so."... und malt ebenjenes kleines Bild :D) und Starfoto gemacht.
Nach einleitenden witzigen Youtube-Videos und anfänglichen Technikschwierigkeiten ("Gott, wo bin ich hier gelandet?" - "Im Osten!" - "Man merkts.") gings dann auch endlich los. Der Sound war trotzdem beschissen.

Der erste Teil war zum Schießen. 30-40Minuten unterhaltsames "Worauf achtet der Otto-Normal-Kriminalist" und "Weg nach Templin über Zoo Eberswalde". Irgendwann hab ich mein Buch gezückt und die Brüller mitgeschrieben. Doch der Mann ist komischer als manch "echter" Comedian und so hatte ich arge Schwierigkeiten, neben etligen ROFLs und Schreiben vorheriger Witze, alles zu notieren. Dennoch entstanden immerhin stattliche 4 Seiten Mitschrift. Immerhin... Sicher mehr, als ich bisher in 3,5 Jahren Uni geschafft habe, möchte ich wetten :D (Ich packe die besten Zitate ans Ende als eine Art Post-Anhang)

Dann ging es über zur eigentlichen Themenwahl. Er hatte einige Vorträge mit und Templin sollte abstimmen (wohl im wahrsten Sinne des Wortes; glaube nicht, dass das Dorf mehr Einwohner hat...). Es stand einiges zur Auswahl, was man auch in jeder zweiten Gerichtsmedizin-Sendung haben kann, sowie einige Spezialfälle, die Benecke selbst bearbeitet hat. Natürlich gab es auch "Forensische Entomologie", was letztendlich leider dem Bericht über sadistische Serienkiller den Vorrang geben musste. Schade, hätte gern was über "Des Herrn der Maden" Spezialgebiet gehört und musste nun einem fernsehtypischen Inhalt lauschen. Sicherlich hat es der Mann nett vorgetragen, locker flockig von verstümmelten Kinderleichen und sadistischen Foltermethoden gesprochen, aber irgendwie hatte ich so nicht so richtig Spaß bei... War nicht so mein Thema, manchmal ein Tick zu detailreich und wirklich echt gruselig. Naja, war trotzdem interessant.
Hier hat er das Thema über Herrn Bartsch übrigens in seiner Wiki drin.

Nach den ca. drei Stunden bin ich dann nochmal hin. Zwei Fragen wollte ich unbedingt noch loswerden:
1. Haben Sie kein Problem damit vor einem großen Publikum zu sitzen und einem sich darin befindlichen potentiellen Täter zu erzählen, was er alles für Fehler vermeiden muss?
- Nö.
kurz und bündig.
2. Ich habe Sie mal beim Zappen in einer Galileo Mystery-Sendung gesehen. Daraufhin habe ich mich überwunden, den Kram mal zu schauen. Was halten Sie davon?
- Galileo ist komplett geskriptet... Und das ist meist so ein Müll, dass ich noch nie eine Folge gesehen habe. Die Arbeit mit dem Team macht immer Spaß, aber was die am Ende da zusammen schneiden, weiß ich nicht. Wenn der Beitrag wirklich grausam war, melden Sie sich doch bitte mal bei mir - ich kümmere mich dann mal darum...
Gut, dachte schon, dass der den Kram unter Umständen gut heißt... *erleichtert bin*

Nun ja, das wars in aller kurzen Ausführlichkeit, kommen wir zum Anhang. Weiß zwar nicht, ob die wirklich so lustig sind, wenn man sie nur so hinschreibt aus dem Zusammenhang, aber so kann wenigstens ich später nochmal drüber lachen *egoistisch sei* :D

*Tee aus Souvenir schlürf* (im Hintergrund der Beweis, dass alles handschriftlich is..) und *zum Abschreiben ansetz*

ANHANG A - "Zitate":

(Bei der Erklärung, wie man ein Haus in Köln durchsucht)
Wir kommen nicht unters Haus... Gut wir könnten nen Loch drunter graben und es einstürzen lassen...

Ich habe keinen Führerschein, ich bin Radfahrer. Verkehrsschilder sind mir egal.

Im Kino ist das immer alles eine Person: Spurenkundler, Ermittler, Staatsanwalt, Hubschrauberpilot und der der die Frauen immer kriegt.

Unser OB hat gesagt, ich soll Werbung für Köln machen. Also bitte. (zeigt ein Bild, mehr Dreck als Gras, mit Flechten, Moos und Schimmel bewachsenes Gemäuer, zig Tauben auf den Steinen...) Wir haben schöne Parkanlagen mit saftigen Wiesen, überall ein bisschen grün (zeigt auf die Flechten), hier kann man prima sitzen (zeigt auf Stein mit Taube(nscheiße))...

Bin ich auf dem Bahnhof gewesen, war gerade Zombiewalk. (Bild mit Bahnhofseingang und nur Rentner)

Hat ihr Schnitzel Leichenstarre gehabt?

Ich bin ja mit Tauben aufgewachsen. Das sind eigentlich neben Maden die einzigen Tiere, die ich kenne - im Ernst, ich hab erst gestern das erste Mal Rehe gesehen!

Erst als die Franzosen in Köln angeschissen kamen, gabs Hausnummern...

Wenn man hier eine Babyleiche findet, wird plötzlich alles interessant: Was ist das für Farbe, warum ist das hier sauberer als dort, welche Gewohnheiten hat der Herr im ersten Stock, wer hat den Strauch verschnitten?... OK, das war in dem Fall ich...

... und es gibt echt so blöde Leute, die versuchen alles zu verdecken und verbrennen die Leiche zur Unkenntlichkeit und lassen dann echt den Ausweis in deren Hosentasche... Oder hier... Liegt er einfach am Tatort... (Bild voll Taubenscheiße mit McDoof-Monopoly-Straße)... Ronald McDonald!

Ich werde ja gern mal in Cottbus verhaftet... Im Ernst, können Sie im Internet nachlesen [Link hier, Artikel LR, 12.11.2007, benecke.com]...
[...]
Tarnung hilft da ungemein. Habe ich mich also mit HelloKitty-Produkten eingedeckt. Ich war dann tatsächlich 2x in den letzten 5 Wochen in Cottbus. Und immer waren am Bahnhaf bestimmt 60 BGS-Beamte. Dachte ich mir, kann ja wohl nicht wahr sein! Aber irgendwie kam ich durch. HelloKitty hat gewirkt! :)

Is schön in Wuppertal. Alles auf alt gemacht... (Bild von halb verfallenden Industriegebäuden...).

In Wuppertal werden harte Strafen ausgesprochen für Delikte, die werden in Köln nicht mal angeklagt!

(erzählt die Geschichte von Tuffi, dem bahnfahrenden Elefanten, der massive Metallwände des Waggons durchrannt hat). Ne Kindergeschichte... Von hinten bis vorne Schwachsinn! Elefant fährt Bahn? Rennt massive Wände ein? Steht sinnlos in der Wupper? Von wo kommt plötzlich der Zirkusdirektor? Warum laufen die durch Ruinen zurück? Alles Quatsch... Aber wahr! Im Ernst. Sofern alles noch so unwahrscheinlich erscheint, wenn es das einzige is, was bleibt, ist es die Wahrheit. Deshalb sage ich immer wieder: Denkt an Tuffi!
[Wikilink zu Tuffi]

Ich arbeite ja mit Leuten, die psychisch verändert sind - mein ich jetzt nicht böse - Leute, die massig Schrauben locker haben.

(Zeigt typisches ICE-Klo-Schild, von wegen Raum wieder so verlassen, wie man ihn vorfinden will.) Mit der Zeit bin ich ja Klugscheißer geworden und nehme alles wortwörtlich. Hier zum Beispiel... Ich mag Blümchentapeten... Oder der Serientäter... Der veranstaltet dann im Klo nen Schulmassaker... Da könnte man wohl besser schreiben: Finger weg von den Wänden, sonst gibts was auf die Glocke!

Ich bin dann in den Zoo von Eberswalde (auch tiefstes BB, Anm. d. Autors) - angeblich der schönste Zoo der Welt... Ja so sieht er aus der schönste Zoo (Foto von Maschendrahtzaun) Hat echt neckische Sehenswürdigkeiten. Hier zum Beispiel... (zeigt Bild von Marabu hinter Maschendrahtzaun und Schild "Zebras können beißen")... Naja, schwarz-weiß ist er auch...

Hey, hier ist alles wie in Wuppertal! Alles auf alt gemacht!

(Stellt Thema über Leichen in Biotonne vor) Und hier machen wir Experimente mit Studenten und Schweinen... Also lebenden Studenten und toten Schweinen.
[Mark Benecke, 09.03.2009]


Hm... Nee, die kommen nich so lustig, denke ich... Naja, ich hab gebrüllt und gelegen... Und wie genial sarkastisch der über die verfallenden brandenburgischen Städte und die Rentner hergezogen hat... Und der Stil, extrem schnell gesprochen, immer gut gelaunt und voll bei der Sache. War der Hammer! HAMMER!

Kommentare:

TheWhite hat gesagt…

Also ich finde die Zitate auchg so gut. Habe immernoch ein paar Tränen in den Augen.

Mortimort hat gesagt…

Manno! Da wohne ich in der NÄhe seiner Heimat und sehe ihn kein einziges Mal und du bekommst den in Timbuktu vor die Linse.
UNFAIR!
Ich glaube bei manchen Zitaten fehlt was, aber der Zombiewalkspruch ist gut.

Nico hat gesagt…

räusper, das timbuktu möchte ich überlesen haben...

was nett ja, der sond beschissen und ich hab nenn fiepen im ohr...

bin auf den nächsten abend mit herrn b. in t. am ts. gespannt...