Sonntag, 30. Januar 2011

Nacherzählomania

(Yeah, Titelkreativität lässt grüßen...)

Endlich war es wieder soweit. Endlich wurde das Hebbel-Theater wieder gestürmt. Endlich wieder unter einem Haufen von total kranken Cineasten flanieren. "Total Recall", das Festival des nacherzählten Films fand die letzten beiden Abende zurück auf die Berliner Bühner. Und weil es letztes Jahr so unglaublich genial war, war ich dieses Jahr beide Tage anwesend.

Insgesamt 27 x 10min Nacherzählungen liegen jetzt hinter mir. Der Großteil war wirklich super, keine war, im Gegensatz zum letzten Jahr, richtig schlecht. Mit "Predator", "Captain Future" und "Pretty Woman" bis hin zu Romanzen zu einem Kameraassi bei Dreh vom N24-Beitrag "Steuern sparen" war so ziemlich jedes denkbare Genre vertreten. Herausragend waren für mich der Beitrag einer Bekannten, selbst bekennende Serien-Guckerin, die dem Publikum eine englische Kurzserie über Superhelden mit doofen Fähigkeiten ("Misfits") näher brachte sowie einem Herrn, den man im letzten Jahr über eine Star Trek-Episode reden hören hat, gestern aber die 105. Folge von "Elefant, Tiger und Co." verriss.

Ich selbst war am Freitag drauf und dran, spontan "Donnie Darko" zu erzählen, wurde aber glücklicherweise von dem Steuer-Mädel ausgebremst. Tags darauf versuchte ich allein zuhause, diesen Film in 10 Minuten so unterzubringen, dass er nicht komplett bescheuert klingt - es gelang mir nicht. Auch die Idee, mit TK den letzten hier verlinken Youtube-Beitrag zum Besten zu geben scheiterte. Am Ende hatte ich wohl doch einfach nur kalte Füße. Ich hoffe, ich schaffe es nächstes Jahr, mich zu überwinden, und "König der Löwen" zum Besten zu geben.

Die "Silberne Linde", den "wichtigsten Preis im Bereich des nacherzählten Films" nahm der Kerl mit nach Hause, der über "Mamma Mia", oder besser seine Mutter und Großmutter, herzog - gut, aber für mich nicht im Ansatz preisverdächtig. Überhaupt waren viele meiner Favoriten echt weit abgeschlagen. Schade eigentlich :)

PS: Das obligatorische Filmmusikquiz hätte ich dieses Jahr sogar fast für mich entschieden. Einmal zu leise geschrien ("Kill Bill Vol. 1") und das andere Mal nur eine halbe Sekunde zu lange gezögert ("Master and Commander"). Das wäre der Sieg gewesen. So konnte ich mit zwei Treffern ("Disney's Das Dschungelbuch" und "Waltz with Bashir") aber immerhin Platz 2 belegen :) *stolzis*

Kommentare:

nuf hat gesagt…

Wer waren denn Deine Favoriten? Ich fand "Invictus" z.B. ganz großartig und konnte gar nicht verstehen wieso dieser Beitrag nicht unter den ersten 10 war..

S-Man hat gesagt…

Also was mir in den oberen Rängen fehlte war die alte emotionale Frau vom Freitag, Predator, Misfits.

Generell war der komplette weibliche Part am zweiten Freitagsblock sehr gut gemacht.

Mein Hauptfavorit war letztlich der Tierdokutyp.

sman hat gesagt…

War denn die Frau von Fackeln im Sturm (oder wie das nohcmal hieß?) wieder da?

S-Man hat gesagt…

Vom Winde verweht. Ja ;) Und sie ist fertig geworden... Mit dem ersten Teil. :D

Mortua hat gesagt…

Kann man den text nicht vorher formulieren und dann vortragen? Ich glaube ich würde dauernd lachen, je nach Film, und dann bestimmte Szenen vorspielen.